Maxl Bäck ist eine Wasserschutzbäckerei

Weniger Dünger = Wasserschutz = gute Backwaren

Wir backen alle unsere Backwaren die aus Weizen sind mit Wasserschutzweizen.

Also nicht nur unsere Brote, sondern auch unsere Brötchen, Hörnchen und Kuchen.

Was genau heißt das?

Grundwasser ist die Quelle für unser Trinkwasser, daher muss es besonders geschützt werden. Beim Anbau von Getreide bringen Landwirte Stickstoffdünger aus. Im Boden wird der Stickstoff zu Nitrat umgewandelt, das über das Grundwasser in die Trinkwasserbrunnen gelangen kann.

Bei uns in Unterfranken ist die Gefahr besonders groß, da oft nur eine dünne Schicht schützender Oberboden über dem Untergrund liegt.

Wir verwenden für unsere Backwaren über 80% Wasserschutzweizen, dass heißt Weizen der weniger gedüngt wurde und so das Grundwasser schützt.

Der Wasserschutzweizen wird komplett in der näheren Umgebung unserer Backstube angebaut.

Durch die Verwendung von Wasserschutzweizen aus der Region möchten wir unseren Teil zur Erhaltung unserer Heimat beitragen.

 

Mehr Informationen auch unter www.wasserschutzbrot.de

 

12 neue Auszubildende verdienen jetzt ihre eigenen Brötchen beim Selber-Bäcker

 

Wir freuen uns, in diesem Jahr 12 neue Auszubildende bei uns im Unternehmen begrüßen zu dürfen.
Neben den für eine Bäckerei klassischen Berufen Konditor und  Bäckereifachveräufer bilden wir auch im Beruf Kaufmann für Büromanagement aus.

Am ersten Tag gab es eine kurze Einführung inklusive Backstubenrundgang für die Auszubildenden, bevor es noch für ein paar Stunden in die jeweilige Abteilung, beziehungsweise Bäckerei ging.

Hierzu gab es auch ein Willkommenspaket, bestehend aus einem Mehrweg-To-Becher, einer Gebäckträger-Stofftasche und einer Schultüte.

Besonders freuen wir uns, dass einige der Auszubildenden zuvor als Schüler bei uns gejobbt haben und es ihnen so gut gefallen hat, dass sie gleich die Ausbildung bei uns weitermachen möchten.

Wir wünschen eine gute Ausbildung.

Mehrweg-To-Go

Sieht gut aus und ist gut: Unser Mehrweg-To-Go-Becher.

  • Schont die Umwelt
  • Aus Bambusfaser und somit 100% biologisch abbaubar
  • Spülmaschinenfest
  • Spart 0,30 €
  • Mit praktischer To-Do-Liste

Einmalig 9,90 € inkl. einer Gratis-Füllung.Danach immer 0,30 € je Heißgetränk sparen.

Handgeschlungene Laugenbrezeln. Je 3 im Angebot

Im Juli gibt es bei uns Laugenbrezeln die „was laugen“ im Angebot. Immer drei Stück im Angebot. Egal ob mit oder ohne Salz, mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen oder mit Käse. Alle handgeschlungen von unseren Bäckern in Zellingen.

Laugenaktionweb

Einweihung der neuen Zeller Mitte: Maxl Bäck spendet Erlös von 197,95 Euro an die Montessori Kinderkrippe

Die Umgestaltung der neuen Zeller Mitte hat sich gelohnt. Nicht nur aus ästhetischen Gründen für Alle, sondern auch ganz konkret für die Montessori Kinderkrippe Zell. Denn die gesamten Erlöse des Außenverkaufs von Maxl Bäck während der Einweihung wurden direkt an die Montessori Kinderkrippe gespendet. Dies waren 197,95 Euro. Im Bild sind die Leiterin der Kinderkrippe, sowie Franziska Körner von Maxl Bäck bei der Übergabe des Spendenschecks zu sehen.

Adventszeit ist Kinderzeit: Leuchtende Kinderaugen bei Maxl Bäck

Advent und Weihnachten ist am schönsten im Leuchten von Kinderaugen. Und dieses Leuchten war bei Maxl Bäck in der Adventszeit besonders häufig zu sehen. Anfang Dezember durften die Kinder einen Stiefel oder Socken zusammen mit einem selbst gemalten Bild in der Bäckerei abgeben. Über 1.400 Socken und Stiefel wurden dann vom Nikolaus mit Obst, Schokolade und Selbstgebackenem gefüllt und am Nikolaustag von den Kindern freudig wieder abgeholt.
Für die Kinder der Maxl Bäck Mitarbeiter gab es dann am Samstag die große Kinderweihnacht mit Punsch, Bratwurst, Plätzchen und einer Aufführung des Zauberers Zappalott.
Aber auch an die „Großen“ (mit oder ohne Kinder) hat der Maxl Bäck Weihnachtsmann gedacht: Sie bekamen einen frisch geschlagenen Weihnachtsbaum aus dem Spessart und hatten bei Glühwein am Lagerfeuer ebenfalls ihren vorweihnachtlichen Spaß.
Auch das Kinderhospiz Sternenzelt kann sich über eine Spende von 500 Euro freuen, wovon jeweils die Hälfte von den Mitarbeitern von Maxl Bäck und der Geschäftsleitung kommt.

FullSizeRender IMG_4120 IMG_4027

Stau-Frühstück mit Maxl Bäck und Radio Gong

Nachdem die B27 komplett gesperrt wurde, und alle auf die andere Mainseite ausweichen müssen, sind starke Nerven gefragt. Weil kurze, längere und wär-ich-nur-daheimgeblieben-Staus bleiben natürlich nicht aus.
Am lecksersten in den Stau stellen konnte man sich am 6.9. auf der ST2300 bei Zell. Denn da verteilten wir zusammen mit Radio Gong frische Stau-Croissants.
Nachdem unser Stau-Frühstück so gut ankam überlegen wir, die Aktion öfters zu machen. Also ruhig schon mal in den Stau stellen und Radio anschalten. Vielleicht gibts ein leckeres Stau-Croissant von Maxl Bäck.
>> Hier gehts zum Video.

Harte Zeiten für Morgenmuffel: Frühstück bei Maxl Bäck

Frühstück bei Maxl Bäck: Je nach Frühstücks-Wünschen von klein & schnell bis zu richtig ausgiebig für 2 Personen. Und sogar für Kinder gibt es ein spezielles Frühstück. Zu sehr angenehmen Preisen ab 2,95 Eur für das
Kinderfrühstück und ab 3,45 für ein Erwachsenen-Frühstück. Allen Frühstücksangeboten gemeinsam: Frische, knusprige Brötchen und duftende Frühstücks-Hörnchen direkt aus der Backstube.

Wer kann da noch morgenmuffelig sein?
homefruehstueck

 

2.400 Tassen Kaffee für den guten Zweck

Duttenbrunn
„Wenn der Horst Lenes mal einen Tag nicht zu uns kommt, dann fehlt uns was“ lacht Sabine Hüfner von Maxl Bäck in Zellingen, „er hat bei uns sogar schon seine eigene Tasse“.
Denn Horst Lenes schaut jeden Tag mindestens ein Mal „auf eine Tasse Kaffee“ bei Maxl Bäck vorbei. Und wie es sich für so treue Kunden gehört, erhält er einen Stammkunden-Treuebonus: Für jeden Kaffee lässt er sich sein Treuekärtchen stempeln und
wenn das Kärtchen voll ist, dann bekommt er einen Kaffee gratis. Nun hat Horst Lenes sich in all den Jahren sein Kärtchen immer schön abstempeln lassen – seinen Gratis-Kaffee jedoch nie eingelöst. Bei 2.400 Stempeln kommt da im Lauf der Zeit einiges
zusammen. Gratis-Kaffee im Wert von insgesamt rund 300,- EUR. Den will Horst Lenes jedoch nicht in Form von Kaffee „einlösen“, sondern er hat bei Maxl Bäck gefragt, ob er die Kaffee-Gutscheine nicht für einen guten Zweck spenden kann. Zum
Beispiel für den Kindergarten der Nachbargemeinde Duttenbrunn. Helmut Bregenzer von Maxl Bäck war spontan begeistert von dieser Idee: Er rundete die Summe auf 350,- EUR auf und empfing die Kindergartenkinder zusätzlich zu einer
Backstubenführung nach Zellingen ein. Auch dies war Horst Lenes ein besonderes Anliegen, damit die Kinder sehen wie ein Grundnahrungsmittel wie Brot entsteht und es auch entsprechend wertschätzen. Und vielleicht trinkt er danach noch einen
kleinen Kaffee…

der Selber- Bäcker

selberbaecker

Wir backen selbst. Alles. Nach unseren eigenen Rezepten. Ohne Ausnahme. Mit ausgebildeten Bäckerinnen und Bäckern in unserer Backstube in Zellingen. Mit den eigenen Händen. Mit regionalen Zutaten.
Wir verwenden keine Industrie-Backmischungen und wir kaufen keine Tiefkühl-Teiglinge.
Warum machen wir das so?
Weil wir davon überzeugt sind, dass es bekömmlicher und gesünder ist, wenn wir unsere Teige selbst machen. Weil wir nur dann wissen, was in unseren Backwaren drin ist (nämlich hochwertige und regionale Zutaten).

Und weil wir glauben, dass es besser schmeckt, wenn man es selber macht.

Aufbacken ist nicht das gleiche wie backen!

Darf man das Erhitzen eines industriell vorproduzierten Tiefkühl-Teiglings „backen“ nennen? In Australien musste kürzlich eine Supermarktkette eine Millionenstrafe zahlen, weil sie Brot als „frisch gebacken“ angepriesen hat, obwohl in den Filialen nur tiefgekühlte Teiglinge aufgebacken wurden. In Deutschland streiten sich Lebensmitteldiscounter und Bäcker über diese Frage seit Jahren vor Gericht.

Ganz egal, was die Juristen am Ende herausfinden, für uns sieht die Sache so aus: Das Zimmer, in dem ein Fertigregal zusammengeschraubt wird ist für uns keine Schreinerei. Der Ort, wo ein Teigling erhitzt wird, ist für uns keine Bäckerei.

Zum Backen gehört es, einen Teig selbst zu machen, ihn in Form zu bringen, ihn ruhen zu lassen, ihn durchzubacken. Jedes fünfjährige Kind weiss das. In unseren Bäckereien backen wir keine Tiefkühl-Teiglinge auf. Sondern wir backen selbst gemachte Teiglinge fertig. Das ist ein großer Unterschied!